KGS Pattensen bekommt große Photovoltaikanlage

08. Mai 2007 - 16:44 Uhr
    Photovoltaikanlage auf dem Dach eines Gebäudes

Stadt Pattensen und Windwärts Energie GmbH unterzeichnen Vertrag

Hannover, 03.05.2007 – Auf dem Dach der Ernst-Reuter-Gesamtschule in Pattensen soll eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von ca. 200 Kilowattpeak installiert werden. Im Rahmen der „Woche der Sonne” werden Günther Griebe, Bürgermeister der Stadt Pattensen, und Ludwig Brokering, Geschäftsführer der Windwärts Energie GmbH, den Kooperationsvertrag am 5. Mai gegen 13.00 Uhr im Ratskeller Pattensen unterzeichnen. Die Photovoltaikanlage hat ein Investitionsvolumen von ca. 800.000 Euro.

„Wir freuen uns sehr darüber, in Pattensen ein weiteres Projekt zur nachhaltigen Energieerzeugung realisieren zu können”, sagt Ludwig Brokering, Geschäftsführer der Windwärts Energie GmbH. „Die Photovoltaikanlage kann sich zum Vorbild für Eigenheimbesitzer entwickeln, die für die Gebäudeversorgung erforderliche elektrische Energie auf dem eigenen Dach zu produzieren.“ Die Anlage wird voraussichtlich im kommenden Jahr errichtet. Sie wird jährlich etwa 160.000 Kilowattstunden Strom erzeugen. Dies entspricht dem Jahresstromverbrauch von 53 Privathaushalten. Durch den Betrieb der Anlage werden der Umwelt pro Jahr 144 Tonnen Kohlendioxid und weitere Schadstoffe wie Schwefeldioxid, Stickoxide und Staub aus anderen Kraftwerken erspart.

Die Windwärts Energie GmbH plant, die Anlage zusammen mit weiteren Photovoltaikprojekten über einen geschlossenen Publikumsfonds zu finanzieren. Anleger können Fondsanteile ab 3.000 Euro zeichnen und somit an den Erträgen aus der Stromproduktion teilnehmen. Die wirtschaftlichen Rahmendaten des Fonds und der Zeitpunkt des Angebotes sind insbesondere von der Preisentwicklung der Photovoltaikmodule abhängig.

Die Windwärts Energie GmbH wurde 1994 gegründet. Sie entwickelt und realisiert eigene Windenergie-, Photovoltaik- sowie Biogasprojekte und übernimmt Fremdprojekte in unterschiedlichen Planungsstadien. Bisher wurden 81 Windenergie- und 7 Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 122 Megawatt in Betrieb genommen. Die Jahresstromproduktion dieser Anlagen beträgt über 240 Millionen Kilowattstunden. Dies entspricht dem jährlichen Strombedarf von rund 80.000 privaten Haushalten. Die meisten Anlagen wurden durch geschlossene Publikumsfonds finanziert, an denen sich mehr als 2.300 Investoren beteiligt haben. Bei einem Investitionsvolumen von 132 Millionen Euro stellen sie mit Kommanditeinlagen in Höhe von 39 Millionen Euro das Eigenkapital von 16 Betreibergesellschaften.