Welcome to the Energiewende

14. Oktober 2013 - 10:22 Uhr
von Kathrin Hoffmann
zu  Branche der erneuerbaren Energien

Neuer Dokumentarfilm über die deutsche Energiewende

Craig Morris, Herausgeber von Öffnet den Link in einem neuen FensterRenewables International, hat sich in diesem Jahr mit der Kamera auf den Weg gemacht, um mit seinen beiden Kindern und einem Austauschschüler aus Indien der Energiewende in Deutschland auf die Spur zu kommen. Entstanden ist ein ca. 50-minütiger, zweisprachiger (Englisch/Deutsch) Dokumentarfilm, der ab heute Kapitel für Kapitel online veröffentlicht wird. Ich habe Craig Morris zu den Hintergründen des Filmprojekts befragt.

Craig, wie bist du auf die Idee gekommen, einen Film über die deutsche Energiewende zu machen?

Ich schreibe seit mehr als 10 Jahren über die Energiewende, früher auf Deutsch bei Telepolis, letztes Jahr vor allem für Öffnet den Link in einem neuen FensterEnergyTransition.de, eine Webseite, die der Welt die Energiewende auf Englisch erklärt. Von daher ist der Film einfach ein Wechsel im Medium mit dem gleichen Content.

Was willst du mit dem Film vermitteln? Wen willst du damit erreichen?

Das Zielpublikum ist die breite Masse – sowohl weltweit als auch innerhalb Deutschlands. Ich schreibe an der Schnittstelle, wo die Energiewende auf das Ausland trifft, und die Außenwelt wegen der recht unsäglichen innerdeutschen Zerredung der Energiewende gar nicht versteht, warum wir das alles machen. Ich will also dem Ausland erklären und das Inland daran erinnern, dass es schon immer vorrangig um Energie in Bürgerhand ging, nicht nur um erneuerbare Energien. Wir machen die Energiewende, weil wir sie wollen!

1. Kapitel seit heute online

Worum geht es in dem ersten Kapitel, das seit heute online veröffentlicht ist?

Die Kapitel werden zwei Wochen lang einzeln veröffentlicht, aber nicht in der Reihenfolge wie im Film. Die Doku funktioniert natürlich als ganze Erzählung, aber jedes Kapitel ist für sich auch verständlich und kann so für sich geschaut werden (was kompositorisch eine Herausforderung war). In Social Media ist es auch eher so, dass man nur minutenweise Filmchen guckt.

Wir beginnen heute mit einem der vielen 100%-Dörfer (in diesem Fall, Freiamt bei Freiburg), um gleich mit einem Hauptziel anzufangen: 100% erneuerbarer Strom & Wärme. Ich warte noch auf das Erfolgsmodell für 100% erneuerbaren Transport...

08 A community goes 100% renewable from Craig Morris on Vimeo.

Film wird kapitelweise bis zum 4.11. veröffentlicht

Welche Themen und Überraschungen erwarten uns in den folgenden Kapiteln?

Vom Inhalt wird den Lesern des Windwärts Blogs das meiste bekannt sein, aber es geht um die Betonungen. Ich finde z.B. Öffnet den Link in einem neuen Fensterim heutigen Kapitel die Passage wichtig, wo der Windmüller sagt, er wollte lieber mit seinen Nachbarn reden und wenige Windräder nach und nach bauen als alle auf einmal und die Akzeptanz riskieren.

Ich wohne ja in Baden-Württemberg, und Freunde von mir, die sicherlich den Windwärts Blog nicht lesen, waren besorgt, als der Grünen-Politiker Kretschmann ins Amt kam. „Warum wollen sie die Dinger überall hinstellen“, fragten sie mich besorgt. Dabei wurde in Baden-Württemberg im ersten Halbjahr 2013 Öffnet den Link in einem neuen Fensterkein einziges Windrad aufgestellt! Neulich ist sogar eines bei Lahr abgefackelt, also sind wir im Minus ;-)

Der Film zeigt aber, dass die Bürgerenergie solche Sorgen ernstnimmt. Wir sind nicht die Großkonzerne, die nur auf Profit aus sind, sondern wir wollen 100% erneuerbare Energien ohne unsere Landschaft zu verschandeln.

Und dann wird sofort auffallen, dass meine damals 12-jährige Tochter die Fragen stellt. In anderen Kapiteln ist es der indische Gastschüler, und mein Sohn kommentiert manches auch. Die Jugendlichen stellen unbedarfte Fragen an die Experten, um eine unaufgeregte Diskussion ohne Konfrontation zu fördern. Unsere Kritiker dürfen sich gerne über die Verspargelung der Landschaft aufregen – wir bleiben ruhig und fragen unbedarft zurück, warum sie die schwarze Plastikplane auf den Spargelfeldern noch nie gestört hat.

Ab wann und wo wird es den kompletten Film zu sehen geben?

Kapitel 13 (von 19) wird am 4.11. veröffentlicht – übrigens eines von zwei Musikvideos. Dann ist der ganze Film online – kapitelweise und als Ganzes auf Öffnet den Link in einem neuen Fensterhttp://welcometotheenergiewende.blogspot.de/. Und wer ihn auf DVD haben will bspw. für Infoabende, wo es heiß hergehen kann, kann mich ansprechen. Der Film ist gedacht, um Lust auf die Energiewende zu machen – definiert als Energie in Bürgerhand.

Vielen Dank Craig für das Interview und viel Spaß beim Anschauen des ersten veröffentlichten Kapitels von Welcome to the Energiewende!


Autorin Kathrin Hoffmann

Kathrin Hoffmann

Online-Kommunikation, Multimedia und Interaktivität – also die große bunte Welt der Social Media – das ist mein Zuhause. Bei Windwärts sorge ich u.a. für spannende Beiträge in diesem Blog, bunte Bilderwelten auf Öffnet den Link in einem neuen FensterFlickr, inspirierende Filme auf Öffnet den Link in einem neuen FensterYoutube und informative Präsentationen auf Öffnet den Link in einem neuen FensterSlideshare. Ich schaue auch gerne mal über den Tellerrand und freue mich über jeden Austausch, der Ideen voranbringt und Horizonte erweitert.

Kathrin Hoffmann bei Öffnet den Link in einem neuen FensterGoogle+ Öffnet den Link in einem neuen FensterTwitter Öffnet den Link in einem neuen FensterXing



Kommentare

von Craig Morris am 17. Oktober 2013 - 16:36 Uhr

Und mir fällt noch ein, dass wir es zwei mal von Passivhäusern zu tun haben. Heute das erste Mal: http://www.renewablesinternational.net/vauban-germanys-renewable-tourist-attraction/150/537/73974/

von Craig Morris am 17. Oktober 2013 - 15:48 Uhr

Nebbie, Effizienz wird im Kapitel 11 erwähnt (http://www.renewablesinternational.net/where-germanys-energy-democracy-began/150/537/73880/), aber sonst geht es um Energie in Bürgerhand. In meisten solchen Projekten geht es um die Energieerzeugung.

von nebbie am 16. Oktober 2013 - 21:21 Uhr

Hoffentlich wird in einem Film auch das Energie Sparen behandelt. Filme über diverse Energiequellen gibt es schon einige. Aber die Einsparung von Energie iwird nicht so inteniv mit Filmen belegt. Tipps sind z.B. auf http://www.youtube.com/watch?v=iZWfRuVyVP8 und energiesparen.net

Kommentar hinzufügen

- Pflichtfeld

Letzte Kommentare

Logo der energieblogger

Sie finden uns auch hier