Energieblogger blicken auf erfolgreiches Gründungsjahr zurück

13. Dezember 2013 - 14:32 Uhr
von Kathrin Hoffmann
zu  Branche der erneuerbaren Energien

2013 war das Jahr der Energieblogger. Im Juni wurde das Netzwerk von 21 für die Energiewende engagierten Bloggern gegründet. Seitdem ist es stark gewachsen und hat sich im deutschsprachigen Raum als ernstzunehmende Medienplattform im Bereich der erneuerbaren Energien etabliert. Direkt zum Start sind auch wir mit unserem Windwärts Blog zu den Energiebloggern gestoßen. Zum Jahresende können wir nun gemeinsam auf einige Meilensteine und tolle Aktionen, die aus der Community entstanden sind, zurückblicken.

41 Mitglieder umfasst das Netzwerk der Energieblogger inzwischen

Nachdem zunächst mehr als ein Jahr „im Untergrund“ am Netzwerk gearbeitet wurde, gab das Energiebloggertreffen auf der Intersolar im Juni 2013 den Startschuss. Damit ging die öffentliche Plattform Öffnet den Link in einem neuen Fensterenergieblogger.net online, auf der die Artikel der Energieblogger und die gemeinsamen Aktionen zentral zusammenlaufen. Das Netzwerk stand von Beginn an offen für weitere Energiebloggerinnen und Energieblogger, die sich aktiv für die Energiewende einsetzen. Somit ist die Anzahl der Öffnet den Link in einem neuen FensterMitglieder inzwischen auf 41 angewachsen. Noch immer stellen häufig neue Interessenten eine Anfrage auf Aufnahme, die nach definierten Regeln geprüft werden.

Gemeinsame starke Stimme für die Energiewende

Das Netzwerk der Energieblogger ist nicht nur eine Denkfabrik, eine Community mit Experten für die verschiedensten Energiethemen. Wir bündeln darin auch unsere einzelnen Stimmen, um in der öffentlichen Diskussion um die Energiewende eine höhere Aufmerksamkeit zu erreichen. Damit treten wir für die am Gemeinwohl orientierte dezentrale Bürgerenergiewende ein, die keine eigene starke Lobby hat. So begegnen wir irreführenden oder interessengeleiteten Medienberichten mit einer gemeinsamen starken Stimme. Darüber hinaus bereiten wir gemeinsam Hintergrundinformationen auf und erarbeiten und präsentieren Lösungswege, die frei von wirtschaftlichen Einzelinteressen sind.

Die Reichweite der Energieblogger beläuft sich derzeit auf monatlich etwa 7.000 Zugriffe auf Öffnet den Link in einem neuen Fensterenergieblogger.net. Dazu kommen Profile des Energiebloggernetzwerks auf Öffnet den Link in einem neuen FensterFacebook, Öffnet den Link in einem neuen FensterTwitter und Öffnet den Link in einem neuen FensterGoogle+ sowie die individuellen Social Media Engagements der Mitglieder. Dadurch können sich einzelne Nachrichten um ein Vielfaches verbreiten.

Energieblogger-Aktionen mit Wirkungskraft

Über das Netzwerk der Energieblogger lassen sich Aktionen starten, die bis vor einem Jahr noch undenkbar waren. So gab es dieses Jahr bereits einige interessante Aktionen, die einige Aufmerksamkeit erregten.

  • Bei der Aktion Öffnet den Link in einem neuen Fenster„In 80 Tagen ins Kanzleramt“ wurden während der Bundestagswahl im ganzen deutschsprachigen Raum zahlreiche Exemplare des Energiewende-Bestsellers von Matthias Willenbacher verschickt und weitergegeben, die dann nach 80 Tagen im Bundeskanzleramt und im Parlament ankommen sollten.
  • Die Aktion Öffnet den Link in einem neuen Fenster„#Strompreis2014“ sollte darauf aufmerksam machen, dass mit der erhöhten EEG-Umlage der Strompreis im nächsten Jahr nicht automatisch steigen muss, sondern auch gleich bleiben oder sinken kann, wenn die Energieversorger die preissenkenden Effekte der Erneuerbaren ebenfalls an die privaten Stromkunden weitergeben. Am 24. September haben mehr als 200 Personen auf Twitter an der Aktion teilgenommen, die im Laufe des Abends mehr als 10.000 Leser erreichte.
  • Mit dem Echtzeitrechner der Öffnet den Link in einem neuen Fenster„nuklear-fossilen Geldverbrennung“ machen wir seit Ende Oktober die Kosten für die Beschaffung von nuklearen und fossilen Energierohstoffen transparent. Diese werden sehr häufig bei der Betrachtung der Investitionen für die Energiewende vergessen. Die Aktion war eine Antwort auf eine entsprechende Aktion der Lobbygruppe INSM.
  • Im gleichen Zusammenhang wurde die Öffnet den Link in einem neuen Fenster„Transparenz-Seite“ auf energieblogger.net hinzugefügt. Hier werden akribisch mit zahlreichen Quellenbelegen die Verbindungen der verschiedenen Energielobbyorganisationen untereinander und mit der Politik aufgezeigt. Gerade bei Studien und scheinbar wissenschaftlich gestützten Aussagen ist es wichtig, diese Verflechtungen zu kennen und zu veröffentlichen.
  • Derzeit haben wir uns mit der Aktion „Öffnet den Link in einem neuen FensterGermany’s Next Top EEG“ kein kleineres Ziel gesetzt, als gemeinsam das neue EEG mitzugestalten. Mithilfe einer Interviewserie vergleichen wir die Reformvorschläge zu EEG und Energiemarkt, die bisher von Forschungseinrichtungen, öffentlichen Stellen und Verbänden veröffentlicht wurden. Das Projekt wird bis zur endgültigen EEG-Reform im April 2014 das Netzwerk, die interessierte Öffentlichkeit sowie die entscheidenden Politiker beschäftigen.

Energieblogger-Ziele für 2014

Eine genaue Agenda für das neue Jahr existiert derzeit nur in Stichworten. Durch weiteres Wachstum, gemeinsame Aktionen und das Vereinbaren strategischer Partnerschaften wollen wir eine breitere Basis schaffen, damit sich die Bürger umfassend über die „Herausforderung Energiewende“ informieren können, ohne dabei durch wirtschaftlich getriebene Interessen getäuscht zu werden. Eine Mitarbeit an politischen Herausforderungen streben wir ebenfalls an. Zudem denken wir über eine vermehrte Internationalisierung nach, z.B. durch Kontakte zu ausländischen Gruppierungen. Die Kernaussagen der Energieblogger werden in naher Zukunft auch in den wichtigsten Fremdsprachen verfügbar sein. Auf alle weiteren Entwicklungen und Herausforderungen sind wir gespannt. Unser Einsatz als unabhängige Stimme neben den Mainstream-Medien geht im nächsten Jahr auf jeden Fall weiter.

Weitere Berichte der Energieblogger mit einem Jahresrückblick


Autorin Kathrin Hoffmann

Kathrin Hoffmann

Online-Kommunikation, Multimedia und Interaktivität – also die große bunte Welt der Social Media – das ist mein Zuhause. Bei Windwärts sorge ich u.a. für spannende Beiträge in diesem Blog, bunte Bilderwelten auf Öffnet den Link in einem neuen FensterFlickr, inspirierende Filme auf Öffnet den Link in einem neuen FensterYoutube und informative Präsentationen auf Öffnet den Link in einem neuen FensterSlideshare. Ich schaue auch gerne mal über den Tellerrand und freue mich über jeden Austausch, der Ideen voranbringt und Horizonte erweitert.

Kathrin Hoffmann bei Öffnet den Link in einem neuen FensterGoogle+ Öffnet den Link in einem neuen FensterTwitter Öffnet den Link in einem neuen FensterXing



Kommentare

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

- Pflichtfeld

Letzte Kommentare

Logo der energieblogger

Sie finden uns auch hier