Dritter Windwärts Radmarathon startet am 22. Juni

28. Mai 2013 - 10:49 Uhr
von Katharina Wolf
zu  Windwärts unterwegs

Für jeden der mindestens 250 gefahrenen Kilometer gehen zwei Euro an Klimaschutzprojekte von Brot für die Welt

Rad fahren ist, wenn der Wind von vorne kommt. Dieser Weisheit schlagen die Teilnehmer des Windwärts Radmarathons regelmäßig ein Schnippchen. Sie legen jedes Jahr im Juni eine Strecke von mindestens 250 Kilometern mit dem Rad zurück – das Ziel der Tour wird nach Windrichtung festgelegt. Die Radler fahren, wohin der Wind sie bläst. Gestartet wird im Morgengrauen in Hannover, dann geht’s zum Beispiel nach Leipzig, Berlin oder Norddeich, je nachdem. Und damit sich die Anstrengung auch lohnt, spendet Windwärts für jeden gefahrenen Kilometer zwei Euro an Klimaschutzprojekte von Brot für die Welt.

Stramme Waden und Durchhaltevermögen sind gefragt

Wer also über ein fahrtüchtiges Rad, stramme Waden, einen eisernen Hintern und eine gewisse Abenteuerlust verfügt, sollte sich diese Möglichkeit nicht entgehen lassen, Deutschland mal von einer anderen Seite zu erfahren!

Wer teilnehmen möchte, kann sich bei Organisator Bernd Blauert-Segna (Öffnet ein neues Fenster zum Versenden einer Emailblauert-segna(at)t-online.de) anmelden. Dabei sollte auch eine Telefonnummer angeben werden, da am Vorabend das Ziel des Radmarathons bekannt gegeben wird. Zur Tour mitgebracht werden sollten auf jeden Fall ausreichend Proviant und mindestens ein passender Reserveschlauch.

Die Rückfahrt erfolgt in der Regel am selben Abend per Bahn. Aber wer weiß, vielleicht finden sich ja in diesem Jahr einige Begeisterte, die am Zielort übernachten und am nächsten Tag wieder mit dem Rad zurückfahren?

Nähere Infos zum diesjährigen Radmarathon gibt es hier: <media 686 - - "TEXT, Windwaerts Radmarathon 2013 Flyer, Windwaerts_Radmarathon_2013_Flyer.pdf, 550 KB">Windwärts Radmarathon 2013</media>


Autorin Katharina Wolf

Katharina Wolf

Ich bin für alles zuständig, was mit Schreiben zu tun hat. Dazu gehören Texte für Windwärts-Broschüren ebenso wie Slogans für Messestände oder Artikel für unseren Newsletter und Fachzeitschriften. Im Blog schreibe ich über Themen aus der Branche der erneuerbaren Energien. Dort bin ich schon lange unterwegs, erst als Redakteurin bei einer Fachzeitschrift, später als freie Journalistin und jetzt in der Unternehmenskommunikation bei Windwärts.



Kommentare

Keine Kommentare
Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie, dass wir die Kommentare moderieren. Wir bemühen uns, die Kommentare so schnell wie möglich zu veröffentlichen. Am Wochenende kann dies bis zum nächsten Arbeitstag dauern. Wir bitten um Ihr Verständnis.Pflichtfelder sind mit * markiert.