Bildung durch Licht

19. Dezember 2017 - 15:24 Uhr
von Verena Uka
zu  Verantwortung & Engagement

Wir übernehmen gesellschaftliche Verantwortung. Anstelle von Geschenken unterstützen wir Weihnachten 2017 die Hilfsorganisation "Öffnet den Link in einem neuen FensterIngenieure ohne Grenzen". Konkret haben wir uns für das Projekt "Öffnet den Link in einem neuen FensterLichtblicke in Mosambik – Bildung reduziert Armut!" entschieden. Licht aus Lampen, die mit Solarstrom gespeist werden, ist hier der Schlüssel zur Bildung.

In den ländlichen Regionen Mosambiks ist die Rate der Analphabeten bei Erwachsenen hoch, da sie während des Krieges in ihrer Kindheit selten die Schule besuchen konnten. Diese Grundschulbildung können sie nun nach getaner Feldarbeit in Abendschulen nachholen. Dafür wurden im Rahmen des Projektes 19 Schulen elektrifiziert, in denen die Dorfbevölkerung ausgebildet wurde, ein an die lokalen Gegebenheiten angepasstes regeneratives Energiesystem mit vor Ort gefertigten Selbstbaulampen zu installieren. Inzwischen ist der Abendunterricht erfolgreich eingerichtet und wird gut angenommen. Mit dem nötigen Wissen zur Elektrifizierung können die Menschen vor Ort das System nun eigenhändig weiterverbreiten. 70 weitere Schulen sind der nächste Schritt. Neben Grundschulbildung sind zukünftig auch fachbezogene Kurse und berufsvorbereitende Maßnahmen sowie Themen wie Arbeitssicherheit, Gesundheit und Sexualkunde für den Lehrplan vorgesehen. Ein weiteres Ziel ist es, dass die Menschen vor Ort die technischen Lösungen aus der Elektrifizierung der Schulen für sich nutzen und als Dienstleistung verkaufen.

Mit dieser Entwicklung kann die Bevölkerung selbst dafür sorgen, dass ihre öffentlichen Gebäude, Kirchen oder auch private Haushalte elektrifiziert werden. Dies schafft zum einen Arbeitsplätze vor Ort und zum anderen Unabhängigkeit von internationalen NGOs.

Wir finden, dass dieses Projekt ganz hervorragend zum Fest des Lichtes passt und wünschen allen Beteiligten weiterhin gutes Gelingen!

(Fotos: Lichtblicke in Mosambik. Die Bildrechte liegen bei Ingenieure ohne Grenzen e.V.)

 

Autorin Verena Uka

Verena Uka

In einem dynamischen Markt, der von stetiger Veränderung gekennzeichnet ist, sei es durch Erfolge oder Krisen, leistet eine gut gesteuerte interne Kommunikation einen entscheidenden Beitrag zum Unternehmenserfolg. Bei Windwärts pflegen wir eine Unternehmenskultur, die durch Transparenz, Wertschätzung und Dialog geprägt ist, interne und externe Kommunikation sind eng verknüpft. So sorgen wir dafür, dass wir gegenüber unseren Geschäftspartnern und Stakeholdern authentisch mit diesen Werten auftreten und als Mitarbeiter von Windwärts wahrgenommen werden.

Reizvoll finde ich vor allem die Vielfältigkeit meiner Tätigkeit: persönlich, schriftlich oder über das Intranet, beratend, moderierend oder schreibend begleite ich die internen Prozesse bei Windwärts. Das kann auch mal die Anschaffung einer Kaffeemaschine bedeuten, vor der sich Mitarbeiter nun regelmäßig treffen. Ich freue mich darauf, einen Teil meiner Arbeit in unserem Blog auch nach außen sichtbar zu machen..



 

 

Kommentare

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

- Pflichtfeld