Windenergieprojekt „Amesdorf“

Im November 2012 hat Windwärts seine Windenergieanlage in Amesdorf/Güsten erfolgreich in Betrieb genommen. Die Anlage in Sachsen-Anhalt erzeugt pro Jahr etwa 5.200 Megawattstunden sauberen Windstrom. Die produzierte Strommenge entspricht dem Jahresstrombedarf von mehr als 1.500 Privathaushalten. Dadurch wird der Ausstoß von fast 4.900 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden. Baubeginn für die insgesamt 140 Meter hohe Anlage vom Typ Vestas V90 war Mitte August 2012. Anschließend haben die von Windwärts beauftragten Unternehmen die Zufahrtswege gebaut, das Fundament gegossen, die Windenergieanlage selbst sowie das Transformatorenhaus errichtet und die Kabeltrasse zum Übergabepunkt gebaut, an dem der Strom in das Stromnetz fließt. Der Fundament- und Wegebau sowie die Vermessungsarbeiten wurden von Unternehmen aus der Region durchgeführt. Die Anlage steht nahe der L72 zwischen Amesdorf und dem Ascherslebener Ortsteil Schackenthal und ist in einen bereits bestehenden Windpark integriert.


Projektübersicht

FinanzierungsartPrivatplatzierung
BundeslandSachsen-Anhalt
RegionSalzlandkreis

Windenergie

AnlagentypVestas V90
Nabenhöhe95 m
Rotordurchmesser90 m
Nennleistung2 MW
Anlagenzahl1
Installierte Gesamtleistung2 MW

Standortkarte

Das könnte Sie auch interessieren

„Bei der Energiewende haben wir kein technisches, sondern ein Umsetzungsproblem“

Leibniz Forschungszentrum Energie 2050, kurz LiFE 2050, unter diesem Namen bündelt die Universität Hannover ihre wissenschaftliche Arbeit zum Thema Energie. Welche Fragen beschäftigen die Forscher? ...weiter

Mehr Jobs bei den Erneuerbaren – noch?

Eine neue Studie beleuchtet die Arbeitsplatzentwicklung in der Energiebranche zwischen 2000 und 2016. Dabei blieb die Windbranche auf Zuwachs. Doch wie verändern die Ausschreibungen den Arbeitsmarkt?weiter

Die Windbranche trifft sich in Husum

Es ist wieder Husum Wind-Zeit: Zum 25. Mal lädt die kleine Stadt in Nordfriesland vom 12. bis 15 September zur traditionellen Windmesse. 650 Aussteller präsentieren in fünf Messehallen ihre Neuheiten.weiter

Weiterbetrieb nach 20 Jahren – wenn alte Mühlen weiterlaufen

20 Jahre lang erhalten Windenergieanlagen, die jetzt schon in Betrieb sind, die Einspeisevergütung nach dem EEG. Und dann?weiter