Windwärts beginnt Bauarbeiten im Windpark Düste II

05. Juli 2018 - 14:53 Uhr
    Baubeginn im Windpark Düste II

Hannover, 05. Juli 2018 – Die Windwärts Energie GmbH hat mit den Bauarbeiten für den Windpark Düste II begonnen. Die fünf Anlagen vom Typ Enercon E-92 sind jeweils 150 m hoch und haben eine Nennleistung von insgesamt 11,35 MW. Das Projekt entsteht in der Samtgemeinde Barnstorf im Landkreis Diepholz.

Erstes Windwärts-Projekt gewinnt Zuschlag bei Ausschreibung

Windwärts hat das Windenergieprojekt geplant und entwickelt. Die Genehmigungen nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) erteilte der Landkreis Diepholz im Dezember 2016 bzw. September 2017. Diesem Prozess folgte die Teilnahme an den Ausschreibungen für Windenergieprojekte an Land, die das Erneuerbare-Energien-Gesetz seit 2017 vorschreibt. Mit dem Projekt Düste II hat Windwärts den ersten Zuschlag unter den neuen Rahmenbedingungen gewonnen. „Wir freuen uns, dass wir das Projekt Düste II erfolgreich durch die Ausschreibung gebracht und bereits zwei Wochen nach Zuschlag mit den bauvorbereitenden Arbeiten begonnen haben. Unsere Prozesse sind damit optimal auf die Ausschreibungswelt abgestimmt“, so Björn Wenzlaff, Geschäftsführer von Windwärts. Nach Abschluss der archäologischen Voruntersuchungen begann jetzt der Bau der Wege und der Kranstellflächen. Der Turmbau startet im September. Im Zeitraum November 2018 bis März 2019 gehen die Anlagen in Betrieb.

Umfassende Ausgleichsmaßnahmen

„Als Ausgleich für den Eingriff in Flora, Fauna und Boden wirken verschiedene Maßnahmen“, erklärt Projektentwicklerin Franziska Heerde. „Neben Nisthilfen für Uhus werten wir Waldränder mit Pflanzmaßnahmen auf.“ Zudem schafft die Extensivierung von Grünflächen neue Lebensräume insbesondere für Brut- und Rastvögel. Während vermehrter Flugzeiten gefährdeter Fledermausarten stehen die Anlagen still.

Erweiterung des bestehenden Windparks

Ab Frühjahr 2019 werden sich in dem Windenergievorranggebiet zwischen Düste und Dreeke in Summe zehn bau- und leistungsgleiche Windenergieanlagen drehen. Windwärts hatte im September 2017 bereits fünf Anlagen des Projektes Düste errichtet. Insgesamt wird in den Windenergieprojekten Düste und Düste II in Zukunft ca. 50 Millionen Kilowattstunden umwelt- und klimafreundlicher Windstrom pro Jahr erzeugt. Das entspricht dem Strombedarf von etwa 16.175 Haushalten und vermeidet den Ausstoß von mehr als 26.350 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr.