Anlagenaufbau im Windpark Springe-Bennigsen beginnt

22. Juli 2008 - 13:13 Uhr
    Rotor einer Windenergieanlage

Schwertransporter liefern Turmteile an

Die Windwärts Energie GmbH hat mit der Anlagenerrichtung im Windenergieprojekt Springe-Bennigsen begonnen. In den kommenden Wochen erfolgt der schrittweise Aufbau der bis zu 108 Meter hohen und ca. 500 Tonnen schweren Anlagentürme. Die fünf Windenergieanlagen vom Typ Enercon E-82 E4 werden nach Fertigstellung und unter Berücksichtigung des Maschinenhauses und Rotors Gesamthöhen zwischen 120 und 150 Metern haben. Das Gesamtgewicht einer Anlage beträgt ca. 620 Tonnen. Der voraussichtliche jährliche Stromertrag des Windenergieprojektes von ca. 22 Millionen Kilowattstunden entspricht dem jährlichen Strombedarf von etwa 7.000 privaten Haushalten.

„Die Turmteile werden in den nächsten Wochen per Schwertransporter angeliefert“, erklärt Roman Antczak, verantwortlicher Projektentwickler der Windwärts Energie GmbH. „Das erfolgt meist nachts oder in den frühen Morgenstunden, damit die Transporter auf ihrem Weg vom Werk möglichst gut durchkommen. Auf der Hüpederstraße im Ortsteil Bennigsen besteht während der nächsten Wochen daher auch ein zeitlich begrenztes nächtliches Parkverbot.“ Parallel zum Anlagenaufbau erfolgt die Fertigstellung der erforderlichen Kabeltrassen. „Die Baumaßnahmen gehen insgesamt gut voran“, sagt Roman Antczak. „Wir planen die Inbetriebnahme des Windparks daher weiterhin für das vierte Quartal 2008.“

Zur Windwärts Energie GmbH:

  • Gründung 1994 mit Sitz in Hannover
  • 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, 1 Auszubildende
  • Tochterunternehmen in Frankreich, Italien und Griechenland
  • Geschäftsfelder: Entwicklung, Finanzierung und Betrieb von Windenergie-, Photovoltaik- und Biogasprojekten im In- und Ausland, Initiatorin von Kapitalanlagen im Bereich des nachhaltigen Investments
  • Realisierte Projekte: 102 Windenergie- und 16 Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 163 Megawatt