Windenergie im Sommercamp Otterndorf

Seit Oktober 2002 speist eine Windenergieanlage vom Typ Enercon E-40 im Sommercamp Hinrich-Wilhelm-Kopf im niedersächsischen Nordseebad Otterndorf Strom in das öffentliche Netz ein. Betreiber der Anlage ist die Sommerlager Otterndorf Energie GmbH. Als Mitgesellschafter war die Windwärts Energie GmbH verantwortlich für die Planung Finanzierung und Bauleitung des Projekts. Das Otterndorfer Sommercamp der Stadt Hannover ist eine der ältesten freizeitpädagogischen Einrichtungen Deutschlands. Jahr für Jahr verbringen dort rund 8.000 Kinder und Jugendliche erlebnisreiche Ferientage. Zu den Leitlinien der pädagogischen Arbeit des Sommerlagers gehört ein schonender Umgang mit Natur und Umwelt. Einer der Arbeitsschwerpunkte ist die Modernisierung des Camps unter ökologischen Gesichtspunkten. Hierzu gehört die Deckung des Energiebedarfs aus erneuerbaren Energiequellen. Nicht nur im Hinblick auf den erlebnispädagogischen Ansatz im Sommercamp, sondern auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten ist die Windenergieanlage dabei ein wichtiger Baustein: Aufgrund des besonderen Finanzierungskonzeptes können die durch den Stromverkauf erzielten Überschüsse für die weitere Finanzierung von Projekten zum ökologischen Umbau des Camps verwendet werden.


Übersichten und Statusreport


Projektübersicht

Name der GesellschaftSommerlager Otterndorf Energie GmbH
FinanzierungsartPrivatplatzierung
BundeslandNiedersachsen
RegionLandkreis Cuxhaven

Windenergie

AnlagentypEnercon E-40/6.44,
Nabenhöhe50 m
Rotordurchmesser44 m
Nennleistung0,6 MW
Anlagenzahl1
Installierte Gesamtleistung0,6 MW

Photovoltaik

ModultypSolarworld SW 219
WechselrichterherstellerSMA Solar Technology
Anlagenanzahl1
Installierte Leistung21 kWp
Installierte Gesamtleistung21 kWp

Soll-/Ist-Vergleich

 SollIst
InbetriebnahmeOktober 2002November 2002
Investitionsvolumen (inkl. Anlaufkosten)722.000 €718.300 €
Ertragsspezifische Investitionskosten0,59 €/kWh/a0,57 €/kWh/a
Eigenkapital26.000 €26.000 €
Fremdkapital621.000 € (ERP, Bank)
75.000 € (nachrangige priv. Darlehen)
612.100 € (ERP, Bank)
64.900 € (nachrangige priv. Darlehen)
Vergütete Stromerträge inkl. Ersatzleistungen6.468.000 kWh (WEA)
25.911 kWh (PV)
7.812.400 kWh (WEA)
31.811 kWh (PV)
Einnahmen587.500 €725.800 €
Steuerliches Ergebnis--
Ausschüttungen--
Restschuld446.900 €527.200 €
Liquidität am Jahresende-93.100 €

Standortkarte

Das könnte Sie auch interessieren

„Bei der Energiewende haben wir kein technisches, sondern ein Umsetzungsproblem“

Leibniz Forschungszentrum Energie 2050, kurz LiFE 2050, unter diesem Namen bündelt die Universität Hannover ihre wissenschaftliche Arbeit zum Thema Energie. Welche Fragen beschäftigen die Forscher? ...weiter

Mehr Jobs bei den Erneuerbaren – noch?

Eine neue Studie beleuchtet die Arbeitsplatzentwicklung in der Energiebranche zwischen 2000 und 2016. Dabei blieb die Windbranche auf Zuwachs. Doch wie verändern die Ausschreibungen den Arbeitsmarkt?weiter

Die Windbranche trifft sich in Husum

Es ist wieder Husum Wind-Zeit: Zum 25. Mal lädt die kleine Stadt in Nordfriesland vom 12. bis 15 September zur traditionellen Windmesse. 650 Aussteller präsentieren in fünf Messehallen ihre Neuheiten.weiter

Weiterbetrieb nach 20 Jahren – wenn alte Mühlen weiterlaufen

20 Jahre lang erhalten Windenergieanlagen, die jetzt schon in Betrieb sind, die Einspeisevergütung nach dem EEG. Und dann?weiter