Wer wir sind

Experten für die Energiewende. Ist doch klar!

Seit 1994 sind wir in Sachen erneuerbare Energien unterwegs. Damit gehören wir zu den Pionieren der deutschen Windbranche. Heute sind wir Teil der MVV Gruppe, einem der führenden deutschen Energieunternehmen.

Eine Idee lernt laufen: Vom Start-up zum Mittelstand 

Am Anfang stand die Idee, eine Windenergieanlage zu errichten. Was daraus wurde? Eine Erfolgsgeschichte mit mehr als 200 Windturbinen und PV-Anlagen. Heute ist Windwärts ein mittelständisches Unternehmen mit 85 Mitarbeitern. Die Mehrzahl der Kollegen ist am Hauptsitz in Hannover anzutreffen, andere in unserem Regionalbüro Osnabrück und wieder andere vor Ort in Nähe der Projekte. In der Projektentwicklung liegt unser Fokus auf Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Ostwestfalen-Lippe. In der Betriebsführung sind wir bundesweit aktiv.

1994 beim Bau für die erste Anlage am Streitberg in Hannover-Laatzen: R. Lutgen, L. Schulze und O. Schwetje

Spinner oder Visionäre? Klimaschützer!

Damals wie heute, unser Ansporn bleibt unverändert: Die Überzeugung, dass eine Energieversorgung zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien möglich ist. Daran arbeiten wir mit Leidenschaft!

Wirklich retten lässt sich das Klima allerdings nur, wenn alle an einem Strang ziehen und nachhaltig ihre Treibhausgasemissionen zurückfahren. Auch daran arbeiten wir mit Nachdruck!

Björn Wenzlaff, Geschäftsführer von Windwärts

Wer den Hut auf hat? Der Chef natürlich!

Tag für Tag gibt es bei Windwärts zahlreiche Entscheidungen zu treffen. Nicht alles ist Chefsache, dank flacher Hierarchien sogar im Gegenteil. Und doch muss am Ende einer den Hut aufhaben. Das ist bei uns Björn Wenzlaff, seit 2014 Geschäftsführer. Zuvor war der diplomierte Volkswirt und Master of Business Administration (MBA) mehr als 15 Jahre für die MVV Energie AG tätig. Dort bekleidete er verschiedene Führungspositionen, zuletzt die als Geschäftsführer der MVV Windenergie GmbH. So schnell macht ihm also keiner was vor – nicht bei den Zahlen und auch nicht bei der Energie.

Ich bin seit mehr als 20 Jahren in der Energiewirtschaft zu Hause und vom Umbau auf Erneuerbare angetrieben. Bei Windwärts drehe ich also an der genau richtigen Stellschraube. Und was ich mache, mache ich richtig!
Björn Wenzlaff, Geschäftsführer von Windwärts

Mehr als die Summe seiner Teile: MVV, Juwi und Windwärts.

In einer Unternehmensgruppe ist es wie in einer guten Familie: Der Zusammenhalt macht stark. Innerhalb der MVV Gruppe stehen die Schwestern Juwi und Windwärts als Experten für Wind und Sonne Seite an Seite, die MVV Energie AG sorgt als Mutter für das energiewirtschaftliche Know-how und gemeinsam decken wir die gesamte Wertschöpfungskette ab – von der Projektentwicklung über die Betriebsführung bis zur Stromvermarktung.

Auf Messen und Veranstaltungen treten wir im Dreierpack auf und das aus gutem Grund: Wir suchen immer nach der für Sie passenden Lösung und heben bei Bedarf Synergien innerhalb der Gruppe. Eines der Themen, bei denen wir unser Know-how bündeln, ist der wirtschaftliche Betrieb von Windparks außerhalb der EEG-Förderung. Wir prüfen, welche Option die beste für den jeweiligen Standort ist und entwickeln ein maßgeschneidertes Konzept. 

Vereinbarkeit von Familie und Beruf? Bei uns Alltag!

Nicht nur bei der Energiewende, sondern auch bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zählt Windwärts zu den Vorreitern. Die erste Zertifizierung im audit beruf und familie haben wir bereits 2005 erhalten. Heute sind wir Mitglied im Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“, einer Initiative des Bundesfamilienministeriums und des Deutschen Industrie- und Handelskammertages.

Auch Bobby gehört bei Windwärts zum Büroalltag

Kind krank? Tagesmutter fällt aus? Wir sind flexibel!

Eine familienbewusste Arbeitswelt liegt uns besonders am Herzen. Konkret bieten wir flexible Arbeitszeitmodelle wie Teilzeit, Gleitzeit, Arbeitszeitkonten, Vertrauensarbeitszeit und Homeoffice. Zudem gibt es einen Arbeitsplatz im Eltern-Kind-Zimmer. Die Erfahrung zeigt: Wenn es gelingt, private und berufliche Herausforderungen in Einklang zu bringen, profitieren beide Seiten – Beschäftigte wie Unternehmen.

 

Wir sind stolz darauf, dass familienbewusste Arbeitsbedingungen bei uns gelebte Praxis sind. Das gilt für Eltern- und Pflegezeiten ebenso wie für den Job-Alltag. Und das ist, was zählt – mit oder ohne Siegel.
Bernd Jojade, Leiter Personal und Vater von zwei Kindern im Schulalter

Windwärts? Ausgezeichnet!

Über Lob und Anerkennung freut sich jeder, auch wir bei Windwärts. Deshalb sind wir stolz darauf, dass Windwärts schon mehrfach ausgezeichnet wurde.

Leistungen, die Anerkennung verdienen
  • 2018 als Ökoprofit-Betrieb – schon zum siebten Mal. Der Preis wird für die für die Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes verliehen.
  • Seit 2016 sind wir nach EMAS zertifiziert und tragen das Gütesiegel für nachhaltiges Umweltmanagement. Ziel ist es, sich über die umweltgesetzlichen Anforderungen hinaus zu verbessern.
  • 2015 hat das Windwärts-Blog den Deutschen Preis für Online-Kommunikation erhalten. Besonders gefreut hat uns, dass die Jury unsere transparente und authentische Kommunikation auszeichnete.

Im Verein ist Windenergie am schönsten!

Warum Windenergie im Verein am schönsten ist?

+

Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE)

+

Wirtschaftsverband Windkraftwerke e.V. (WVW)

+

windcomm Schleswig-Holstein e.V.

+

Klimaschutzagentur Region Hannover

+

Da sind wir auch noch dabei!

Pro Hannover Region e.V.

+

Elektro-Innung Hannover

+
Die „Smarties-Mühle“, im Volksmund mit einem Augenzwinkern auch „Hasen-Disco“ genannt

Und, was macht die Kunst? Läuft!

Wer auf der A7 an Hannover vorbeifährt, kann sie sehen: Die leuchtende Windenergieanlage, deren bunte Lichter freundlich grüßen. Diese „Smarties-Mühle“ ist ein Windwärts-Projekt, errichtet zur Weltausstellung Expo 2000 in Hannover. Sie symbolisiert bunte Pastillen wie auf einem Zauberstab. Die künstlerische Idee stammt von dem Pariser Künstler Patrick Raynaud. Für Windwärts und die Stadt Sehnde ist die „Smarties-Mühle“ im Laufe der Jahre zu einer Art Wahrzeichen avanciert. Schön also, dass sie läuft und läuft und läuft.

Wer sie sich ansehen möchte, findet sie hier:
52°17'3.20"N   |   9°55'13.45"E