Geschichten

Zum Advent: Unsere zweite gute Nachricht zum Klimaschutz

2020 war ein Ausnahmejahr: Klimakrise, Corona-Krise, Wirtschaftskrise. Doch es gibt auch gute Nachrichten, zum Beispiel zum Klimaschutz. Zu jedem Adventssonntag erzählen wir Ihnen eine davon. Heute: ....

Über 40 Prozent EE-Strom ‒ Versorgung stabiler denn je

Eigentlich ist das allein ja schon eine gute Nachricht: In einigen Monaten des Jahres 2020 konnten die erneuerbaren Energien mehr als 50 Prozent des deutschen Stromverbrauchs erzeugen. Gut, die Corona-Krise und der Lockdown im Frühjahr haben die Nachfrage nach Strom gesenkt und somit die Sache ein bisschen leichter gemacht. Aber eigentlich wollten wir Ihnen ja auch etwas anderes erzählen:

Erinnern Sie sich, dass es immer hieß, zu viel Strom aus erneuerbaren Energien würde die Stromnetze zusammenbrechen lassen und uns zahlreiche Blackouts bescheren? Doch das ist nicht der Fall, im Gegenteil: 2019 sank „die durchschnittliche Unterbrechungsdauer je angeschlossenem Letztverbraucher im Vergleich zum Vorjahreswert um 1,71 Minuten auf 12,20 Minuten“, schreibt die Bundesnetzagentur in einem etwas umständlichen Bürokraten-Deutsch. Eindeutig aber ist diese Aussage: „Dies ist die bisher geringste Ausfallzeit seit der ersten Veröffentlichung aus dem Jahr 2006.“ Und das bei einem Anteil der Erneuerbaren von 42,1 Prozent.

PS: Das Ziel der Bundesregierung hatte einen so hohen Anteil der erneuerbaren Energien am Strommix eigentlich erst für 2025 vorgesehen...