Windenergieprojekt

Laatzen

Niedersachsen | Region Hannover

Für den Beteiligungsfonds Laatzen wurden im Oktober 1995 zwei Windenergieanlagen des Typs Enercon E-40 zwischen Gleidingen und Ingeln/Oesselse auf dem Gebiet der Stadt Laatzen errichtet. Im Dezember 1997 folgten drei Anlagen des gleichen Typs bei Wirringen auf dem Gebiet der Stadt Sehnde. Die Anlagen befinden sich etwa 15 Kilometer südöstlich von Hannover und haben eine Nabenhöhe von 50 Metern, einen Rotordurchmesser von 40 Metern sowie eine Nennleistung von 500 Kilowatt. Insgesamt haben 202 Privatpersonen über einen Beteiligungsfonds in die Errichtung der Windenergieanlagen investiert. Der jährliche durchschnittliche Energieertrag der Anlagen entspricht dem Jahresstrombedarf von etwa 1.500 Privathaushalten. Pro Jahr werden der Umwelt etwa 4.000 Tonnen Kohlendioxid und andere Schadstoffe erspart.

Anzahl der Anlagen
5
Hersteller
Enercon
Leistung
2,5 MW
Inbetriebnahme
1995