Gesichter der Energiewende: Tobias Schütt

18. April 2014 - 10:55 Uhr
von Gastautorin Josepha Engelhardt
zu  Branche der erneuerbaren Energien

  • Foto: DZ-4

In der Themenreihe „Gesichter der Energiewende“  veröffentlichen wir heute den vierten Gastbeitrag von PR-Studierenden der Hochschule Hannover. Da im Studium praxisbezogene Aufgaben besonders spannend und wertvoll sind, haben wir die Studierenden im Rahmen ihres Text-Seminars auf die Recherchereise zu Persönlichkeiten mit besonderem Engagement für die Energiewende geschickt. Daraus sind vielfältige Blogbeiträge entstanden, von denen wir sechs im wöchentlichen Rhythmus veröffentlichen.

Solarstrom, Sonne, Sonnenschein – Wie gutes Wetter der Umwelt hilft

Alle Welt redet vom Klimaschutz und von erneuerbaren Energien – aber mal ehrlich: Nur wenige setzen sich dafür ein. Es ist doch immer leichter, sich zu beschweren, als aktiv etwas zu verändern. Ganz anders sieht das der Hamburger Tobias Schütt. Er macht mit Öffnet den Link in einem neuen Fensterseinem Projekt DZ-4 Nägel mit Köpfen – oder sollte man sagen Strom mit Solarzellen? Denn genau darum geht es. Schütts Ziel: Bis zu zehn Millionen Häuser deutschlandweit mit Solardächern ausstatten.

Die vierte Revolution

Der Name DZ-4 klingt erst einmal mysteriös und unverständlich – leitet sich in Wirklichkeit jedoch vom Kerngedanken ab: Dezentrale Energieversorgung, die vierte technische Revolution in der Menschheitsgeschichte.

Bewohner von Ein- und Zweifamilienhäuser können den Bau von Solaranlagen in Auftrag geben, die Kosten trägt das Unternehmen. Im Ausgleich zahlen die Bewohner für den produzierten Strom – und sparen damit auf Dauer mehr, als Nutzer des Steckdosen-Stroms.

Von den Amis inspiriert

Die Idee hinter DZ-4 stammt zugegebener Maßen nicht von Schütt selbst. Der Fachmann der Solarbranche übernahm das Erfolgskonzept von Solarcity, ein Unternehmen, das 2006 in den USA gegründet wurde – zu der Zeit, als er dort lebte und arbeitete. Mit seinem Diplom als Wirtschaftsingenieur sammelte er viel Erfahrung im Bereich Business Development, sowohl national, als auch international. Die Belohnung: zahlreiche und erfolgreiche Markteintritte.

Als Gründer und Geschäftsführer von DZ-4 wartet auf Tobias Schütt und seine Kollegen Florian Berghausen und Arne Horn zwar noch eine ganze Menge Arbeit – aber der Wille ist da.


Gastautorin Josepha Engelhardt

Josepha Engelhardt

Josepha Engelhardt ist PR-Studentin an der Öffnet den Link in einem neuen FensterHochschule Hannover. Nachdem sie im letzten Jahr ihr Abitur gemacht hat, studiert die gebürtige Kölnerin nun Public Relations im zweiten Semester.