Gesichter der Energiewende: Sonnenflüsterer Erhard Renz

30. April 2014 - 11:22 Uhr
von Gastautorin Vanessa-Denise Dreger
zu  Branche der erneuerbaren Energien

  • Foto: Erhard Renz

In der Themenreihe „Gesichter der Energiewende“ veröffentlichen wir heute den sechsten und damit letzten Gastbeitrag von PR-Studierenden der Hochschule Hannover. Da im Studium praxisbezogene Aufgaben besonders spannend und wertvoll sind, haben wir die PR-Studierenden im Rahmen ihres Text-Seminars auf die Recherchereise zu Persönlichkeiten mit besonderem Engagement für die Energiewende geschickt. Daraus sind vielfältige Blogbeiträge entstanden, von denen wir sechs im Windwärts Blog veröffentlicht haben.

„Tschernobyl 1986 machte mir klar, dass wir unsere Energieversorgung umstellen müssen“

Diskussionen rund um Möglichkeiten für erneuerbare Energien nehmen stetig zu. Und auch die Anzahl der Persönlichkeiten, die sich in besonderer Art und Weise für die Energiewende engagieren, wächst. So setzt sich Erhard Renz, selbst ernannter „praktizierender Atomkraftgegner“, seit über 25 Jahren konsequent für erneuerbare Energien ein.

Auslöser für sein Engagement war die Atomkatastrophe in Tschernobyl am 26. April 1986: „Nach Tschernobyl haben bei mir die Überlegungen begonnen“, erklärt er. „Atomkraft ist eine unbeherrschbare Technik. Die sanfte Energie der Sonne ist das einzige Atomkraftwerk, das ich akzeptiere. Und Photovoltaik ist die Königin der erneuerbaren Energien. Sie ist sympathisch und wird als sexy empfunden“, positioniert sich der Solar-Pionier.

Jahrelanges Engagement zahlt sich aus

Sonnenflüsterer Erhard Renz Foto: Erhard Renz

Neben zahlreichen Vorträgen über Photovoltaik, Windkraft und Bürgerbeteiligung betreibt er außerdem den viel besuchten Blog Öffnet den Link in einem neuen Fensterwww.sonnenfluesterer.de, der mittlerweile mehr als 1.400 Artikel umfasst. Als Öffnet den Link in einem neuen FensterEnergieblogger schreibt er über seine Erfahrungen im Energiebereich So gelingt es ihm seit mehreren Jahren, Solar-Bürger in Organisationen zu bündeln. Dabei sind Geschehnisse rund um das Thema Energieautonomie in der Kleinstadt Bürstadt Mittelpunkt seiner Seite. Dort war Renz acht Jahre in der Kommunalpolitik aktiv und engagierte sich früh für die Windkraft in Südhessen. Neben der Erbauung mehrerer Energiegenossenschaften war er 2006 außerdem Gründungsmitglied des Vereins Öffnet den Link in einem neuen FensterMetropolSolar Rhein-Neckar. Gemeinsam mit anderen Mitstreitern gründete er Anfang 2012 einen Interessenverband für Besitzer von Photovoltaik-Anlagen und wurde schließlich Vorsitzender des Öffnet den Link in einem neuen FensterDeutschen Solarbetreiber-Clubs (DSC).

Höhepunkt seines Engagements war schließlich die Öffnet den Link in einem neuen FensterVerleihung des Deutschen Solarpreises in der Kategorie „Sonderpreis für persönliches Engagement“ vom 19. Oktober 2013.


Gastautorin Vanessa-Denise Dreger

Vanessa-Denise Dreger

Vanessa-Denise Dreger studiert Public Relations an der Öffnet den Link in einem neuen FensterHochschule Hannover. Nach dem Abitur hat sie sich direkt für das PR-Studium entschieden. Vanessa-Denise Dreger mag die Vielfältigkeit und das Entdecken neuer, spannender Dinge.