Windwärts Energie GmbH in der Türkei erfolgreich

14. Mai 2007 - 16:36 Uhr
    Strom aus erneuerbaren Quellen - Windpark in Gehrden bei HannoverStrom aus erneuerbaren Quellen - Windpark in Gehrden bei Hannover

Erster Windpark des Joint Venture tw.energy GmbH in Betrieb

Am Standort Karakurt in der Region Manisa in der Westtürkei sind im April 2007 sechs Windenergieanlagen des Herstellers Vestas vom Typ V90 - 1,8 MW mit einer Gesamtleistung von 10,8 Megawatt in Betrieb gegangen. 15 weitere Anlagen des Typs Vestas V80 - 2,0 MW mit einer Gesamtleistung von 30 Megawatt werden derzeit am Standort Sebenoba in der Region Hatay an der östlichen Mittelmeerküste errichtet. Die Betreibergesellschaft beider Projekte ist die Deniz Elektrik Üretim Ltd.Sti, deren Gesellschafter die Aksa Enerji Üretim A.S. und die tw.energy GmbH sind.

„Das ist ein Meilenstein für uns”, freut sich Lothar Schulze, Geschäftsführer der Windwärts Energie GmbH. „Mit der Realisierung dieser Windparks haben wir uns in der Türkei eine gute Basis für die erfolgreiche Entwicklung weiterer Projekte geschaffen.” Matthias Eck, der bei der Windwärts Energie GmbH für die Projektentwicklung im Ausland verantwortlich ist, ergänzt: „Wir sind schon ein wenig stolz, schließlich waren in der Türkei bis Ende 2006 insgesamt nur gute 50 Megawatt Windenergieleistung am Netz. Das Land hat enorme Potenziale für die Nutzung erneuerbarer Energien. Und wir sind bereit, an den Entwicklungen teilzuhaben.”

Der Standort Karakurt liegt ca. 250 Kilometer südwestlich von Istanbul, der Standort Sebenoba befindet sich ca. 500 Kilometer südöstlich von Ankara. In Karakurt beträgt die mittlere Windgeschwindigkeit bei einer Nabenhöhe von 80 Metern 6,9 Meter pro Sekunde. Jährlich werden Energieerträge in Höhe von ca. 26 Mio. Kilowattstunden erwartet. In Sebenoba beträgt die mittlere Windgeschwindigkeit bei einer Nabenhöhe von 78 Metern 8,5 Meter pro Sekunde. Jährlich werden Energieerträge in Höhe von ca. 85 Mio. Kilowattstunden erwartet.

Im Jahr 2000 hat die Windwärts Energie GmbH, Hannover, mit der Target GmbH, Hannover, das Joint Venture tw.energy GmbH zur Entwicklung von Windenergieprojekten gegründet und die bereits bestehende türkische Gesellschaft Deniz Elektrik übernommen. Nach Projektierung der Windenergieprojekte durch tw.energy hat sich die Aksa Enerji mehrheitlich an Deniz Elektrik beteiligt. Aksa Enerji ist eine Tochter der Kazanci Holding und im Bereich Energiewirtschaft und Anlagenbau tätig.

In der Türkei wurden in den vergangenen Jahren wesentliche rechtliche Grundlagen für die Nutzung erneuerbarer Energien geschaffen. Ähnlich wie beim deutschen Erneuerbare Energien Gesetz sind Energiehandelsunternehmen verpflichtet, Strom aus erneuerbaren Energien abzunehmen und über einen Zeitraum von 10 Jahre mit festen Sätzen zu vergüten. Voraussetzung ist, dass die Anlagen vor dem 31.12.2011 in Betrieb gehen. Die Mindestvergütung für Strom aus erneuerbaren Energien und somit für Windstrom beträgt seit April 2007 umgerechnet fünf Euro-Cent pro Kilowattstunde. Die Vergütung ist an den Euro gekoppelt und somit frei von Währungsschwankungen.

Die Windwärts Energie GmbH wurde 1994 gegründet. Sie entwickelt, realisiert und betreibt Windenergie-, Photovoltaik- sowie Biogasprojekte im In- und Ausland und bietet finanzielle Beteiligungen im Bereich des ökologischen Investments an. Bisher wurden insgesamt 87 Windenergie- und 8 Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 133 Megawatt in Betrieb genommen wurden. Die Jahresstromproduktion dieser Anlagen beträgt über 266 Millionen Kilowattstunden. Dies entspricht dem jährlichen Strombedarf von rund 88.000 privaten Haushalten. Die meisten Anlagen wurden durch geschlossene Publikumsfonds finanziert, an denen sich mehr als 2.300 Investoren beteiligt haben. Bei einem Investitionsvolumen von 132 Millionen Euro stellen sie mit Kommanditeinlagen in Höhe von 39 Millionen Euro das Eigenkapital von 16 Betreibergesellschaften.