Windwärts auf der Husum WindEnergy 2012

18. September 2012 - 08:31 Uhr
    Logo der Husum WindEnergy 2012

Die Windwärts Energie GmbH aus Hannover nimmt auch in diesem Jahr als Ausstellerin an der Husum WindEnergy vom 18. bis 22.September teil. Auf der diesjährigen Leitmesse der Windenergiebranche lädt das Unternehmen die Messebesucher in die Halle 2 an den Stand 2A05 ein. Dort präsentiert sich Windwärts als erfahrener Partner für Windenergieprojekte und als verantwortungsbewusster Arbeitgeber.

Bereits seit 1994 entwickelt, finanziert und betreibt Windwärts Windenergieprojekte, seit 1999 ist das Unternehmen im Geschäftsfeld Photovoltaik tätig. Am Anfang stand die Idee, die notwendige Energiewende durch die Errichtung einer Windenergieanlage in der Nähe von Hannover selbst anzupacken. Mittlerweile hat das Unternehmen 143 Windenergie- und 34 Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 278 Megawatt ans Netz gebracht. Gegenwärtig sind 150 Mitarbeiter an den Standorten Hannover, Montpellier (Frankreich) und Aprilia (Italien) beschäftigt.

Ausweitung des Aktionsradius und neue Herausforderungen

Trotz der internationalen Aktivitäten ist Niedersachsen für das in der Region Hannover fest verwurzelte Unternehmen nach wie vor ein Schwerpunkt in der Entwicklung und Realisierung von Windenergieprojekten. Das soll auch so bleiben, da Deutschlands Windland Nummer 1 weiterhin große Potenziale für die Weiterentwicklung dieser Energieform bietet. Dennoch wird der Blick auf andere Bundesländer immer bedeutender - für die gesamte Branche ebenso wie für Windwärts. „In vielen Bundesländern herrscht Nachholbedarf in Sachen Windenergie“, so Andreas Becker, Leiter der Projektentwicklung in Deutschland. „Für uns geht es nun verstärkt darum, unser Know-how in der Projektentwicklung auch dort einzusetzen.“ Laufende Projekte in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Hessen unterstreichen und bestätigen diese Strategie. Damit verbunden sind aber nicht nur andere Dialekte der Grundstückseigentümer, sondern auch neue Herausforderungen aufgrund der geografischen Gegebenheiten. So wird das Thema „Wind über Wald“ in Zukunft eine große Rolle spielen. „Wir sammeln im Projekt Weilmünster in Hessen gerade praktische Erfahrungen zu Windenergieprojekten in Waldgebieten“, so Becker. „Wer die Windenergienutzung und damit die Energiewende voranbringen möchte, muss darauf setzen, Wälder deutlich mehr zu nutzen als bisher.“

Messestand als Anlaufstelle für Bewerber

Wie viele andere Unternehmen steht Windwärts auch vor einer personellen Herausforderung: Fachkräfte zu finden, um nachhaltig wachsen zu können. Daher nutzt das Unternehmen den Messeauftritt, um potenzielle neue Mitarbeiter anzusprechen. Interessenten finden am Stand nicht nur Informationen zum Arbeiten bei Windwärts sowie zu offenen Stellen, sondern auch kompetente Ansprechpartner aus der Personalabteilung. Zu bieten hat das Unternehmen einiges: Neben der Arbeit in einer zukunftsträchtigen und darüber hinaus gesellschaftlich bedeutsamen Branche bietet Windwärts ein Arbeitsumfeld, das den Anforderungen der Mitarbeiter entgegenkommt. Die betriebliche Gesundheitsförderung gehört ebenso zum Wertekanon des Unternehmens wie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wie. Belegt wird das unter anderem durch die seit 2005 bereits zum dritten Mal wiederholte Zertifizierung im Rahmen des Audits berufundfamilie.

Über Windwärts Energie

  • Gründung 1994 mit Sitz in Hannover
  • Geschäftsfelder: Entwicklung, Finanzierung und Betrieb von Windenergie- und Photovoltaikprojekten, Initiatorin von Kapitalanlagen im Bereich des nachhaltigen Investments
  • Realisierte Projekte: 143 Windenergie- und 34 Photovoltaikanlagen sowie eine Biogasanlage mit einer Gesamtleistung von 278 Megawatt und einem Gesamtinvestitionsvolumen von 420 Mio. Euro
  • 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Tochterunternehmen in Frankreich, Italien und Griechenland