Windpark Sudwalde produziert seit Dezember Strom

20. Januar 2006 - 15:10 Uhr
    Windkraftanlage in Bewegung

Ausgleichsmaßnahmen erfolgen

Seit Ende Dezember speisen die drei Windenergieanlagen im Windpark Sudwalde umweltfreundlich erzeugten Strom in das öffentliche Versorgungsnetz ein. Am 27.12.2005 wurde die letzte Anlage in Betrieb genommen. Im Frühjahr werden die landschaftspflegerischen Ausgleichsmaßnahmen umgesetzt.

"Die Inbetriebnahme der Anlagen verlief optimal", freut sich Andreas Becker, verantwortlicher Projektingenieur der Windwärts Energie GmbH. "Mit dem Windpark Sudwalde ist ein weiterer, kleiner Schritt getan, die Energieversorgung unabhängiger von fossilen und nuklearen Energieträgern zu machen."

Auf einer Gesamtfläche von 2,76 Hektar werden Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen für den Windpark umgesetzt. Im Nordwesten von Sudwalde wird ein naturnaher Wald angelegt, in dem z. B. Stieleichen, Hainbuchen und Birken sowie Haselnuss- und Brombeersträucher gepflanzt werden. Südlich von Sudwalde erfolgt die Anlage einer Streuobstwiese mit unterschiedlichen Obstbäumen. Die Kosten für diese Maßnahmen in Höhe von rund 37.000 Euro trägt die Betreibergesellschaft des Windparks, die Windwärts Volandis GmbH & Co. Projekt Sudwalde KG.

Die Windwärts Energie GmbH bleibt im Projekt Sudwalde für die Betriebsführung und laufende Verwaltung verantwortlich. Das 1994 gegründete hannoversche Unternehmen realisiert eigene Windenergie- und Photovoltaikprojekte und übernimmt darüber hinaus Fremdprojekte in unterschiedlichen Planungsstadien. Bisher wurden 73 Windenergie- und 7 Photovoltaikanlagen in 16 Beteiligungsfonds mit einer Gesamtleistung von 114 Megawatt realisiert. Seit mehreren Jahren ist die Windwärts Energie GmbH auch im europäischen und außereuropäischen Ausland aktiv.