Windpark Sehnde/Klein Lobke in Betrieb genommen

16. Januar 2009 - 17:43 Uhr
    Rotorblatt einer Windenergieanlage

Leitungsbohrung unter dem Mittellandkanal erfolgreich

Die Windwärts Energie GmbH hat die vier Windenergieanlagen vom Typ Enercon E-70 E4 im Projekt Sehnde/Klein Lobke am 15.01.2009 erfolgreich in Betrieb genommen. Mit einer Gesamtleistung von 9,2 Megawatt und einer prognostizierten Jahresstromproduktion von 15,4 Millionen Kilowattstunden können die Anlagen rechnerisch etwa 5.000 Privathaushalte im Jahr versorgen. Die Windwärts Energie GmbH bleibt im Projekt für die technische Betriebsführung und Anlagenüberwachung verantwortlich.

„Es ist schon ein besonderer Moment, wenn die Rotoren sich das erste Mal drehen“, freut sich Henning Lahrmann, verantwortlicher Projektingenieur der Windwärts Energie GmbH. „Und am Ende musste der harte Boden unter dem Mittellandkanal unserer Bohrung doch nachgeben.“ Die Inbetriebnahme der Windenergieanlagen hatte sich aufgrund einer erforderlichen Leitungsbohrung unterhalb des Mittellandkanals verzögert. Mit dem Einsatz eines stärkeren Bohrgerätes konnte die Bohrung zur Verbindung von Windenergieanlagen und Umspannwerk am 09.01.2009 erfolgreich abgeschlossen werden. Damit war die Vorraussetzung für den Netzanschluss gegeben.

Zur Windwärts Energie GmbH:

  • Gründung 1994 mit Sitz in Hannover
  • 57 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, 1 Ausbildungsplatz
  • Tochterunternehmen in Frankreich, Italien und Griechenland
  • Geschäftsfelder: Entwicklung, Finanzierung und Betrieb von Windenergie-, Photovoltaik- und Biogasprojekten im In- und Ausland, Initiatorin von Kapitalanlagen im Bereich des nachhaltigen Investments
  • Realisierte Projekte: 111 Windenergie- und 16 Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 182 Megawatt