Windenergie und Bundeswehr in Kooperation

20. September 2005 - 15:10 Uhr
    Windkraftanlage in Bewegung

Über 100 Megawatt installierte Gesamtleistung bei der Windwärts Energie GmbH

Die Windwärts Energie GmbH hat den Zuschlag für einen der Windenergiestandorte erhalten, die von der Gesellschaft für Entwicklung, Beschaffung und Betrieb mbH (g.e.b.b.) des Bundesverteidigungsministeriums ausgeschrieben wurden. Aktuell realisiert das Unternehmen aus Hannover die Windenergieprojekte Gehrden und Sudwalde. Darüber hinaus ist Interesse an einem Zukauf weiterer Projekte vorhanden.

Als erster Projektentwickler wird die Windwärts Energie GmbH Windenergieanlagen an einem Bundeswehr-Standort planen. Auf dem Truppenübungsplatz Nienburg-Langendamm sollen bis zum Jahr 2008 fünf Windenergieanlagen der Fünf-Megawatt-Klasse errichtet werden. Das Militärgelände wird während des Betriebs weiterhin für Übungszwecke der Bundeswehr nutzbar sein.

Derzeit realisiert die Windwärts Energie GmbH das Windenergieprojekt Gehrden in der Region Hannover. Hier werden im kommenden Monat fünf Windenergieanlagen mit einer Leistung von insgesamt zehn Megawatt ans Netz gehen. Mit diesem Projekt überschreitet die Windwärts Energie GmbH die Marke von 100 Megawatt installierter Windenergieleistung. Bis zum Jahresende erweitert das Projekt Sudwalde den im Jahr 2001 realisierten Windpark Bassum im Landkreis Diepholz um drei zusätzliche Anlagen auf insgesamt 25 Megawatt Nennleistung.

"Wie bei den meisten unserer Projekte decken wir im Projekt Sudwalde die gesamte Projekt-Pipeline von der Standortakquisition über die Bauleitung, den Vertrieb von Kommanditanteilen bis zur Betriebsführung und Verwaltung komplett selbst ab", sagt Geschäftsführer Ludwig Brokering. Beim Projekt Gehrden bei Hannover handelt es sich dagegen um ein Projekt, das baureif von einer Planungsgesellschaft übernommen wurde. "Wir sind über die Entwicklung eigener Projekte hinaus am Ankauf von schlüsselfertigen Windparks und Windenergieprojekten in unterschiedlichen Planungsstadien interessiert", ergänzt Ludwig Brokering, der bei der Windwärts Energie GmbH unter anderem für den Zukauf von Projektrechten zuständig ist. "Insbesondere gilt unser Interesse Projekten mit drei bis sechs Anlagen, die im Jahr 2006 umsetzungsreif sind."

Die Windwärts Energie GmbH wurde 1994 gegründet. 33 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter realisieren Windenergie- und Photovoltaikprojekte im In- und Ausland. Die installierte Gesamtleistung beläuft sich inzwischen mit 70 Windenergieanlagen und 7 Photovoltaikanlagen auf 108 Megawatt. Die überwiegende Anzahl der Projekte wird durch geschlossene Publikumsfonds finanziert. Rund 2.200 Investoren haben bisher Kommanditeinlagen in einer Gesamthöhe von 34 Millionen Euro gezeichnet. Mit den Projekten Gehrden und Sudwalde kommt ein Eigenkapitalvolumen von 4,6 Millionen Euro hinzu. Das Investitionsvolumen sämtlicher Projekte der Windwärts Energie GmbH wird dann 132 Millionen Euro betragen.