Vereinbarkeit von Beruf und Familie

05. September 2005 - 15:10 Uhr
    Das Firmengebäude der Windwärts Energie GmbH in Hannover-Linden

Zertifikatsverleihung an die Windwärts Energie GmbH

Heute erhielt die Windwärts Energie GmbH in Berlin das Grundzertifikat zum Audit Beruf & Familie. Bundesfamilienministerin Renate Schmidt und Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement überreichten das Zertifikat im Rahmen einer Veranstaltung der beiden Ministerien und der Beruf & Familie gGmbH. Die Auszeichnung honoriert familienbewusste Konzepte in Unternehmen, die dazu beitragen, berufliche und familiäre Verantwortlichkeiten in eine tragfähige Balance zu bringen.

„Der Altersdurchschnitt unserer Beschäftigten liegt mit 36 Jahren vergleichsweise niedrig. Viele von ihnen befinden sich daher in der Familiengründungsphase oder haben bereits Kinder“, sagt Lothar Schulze, Geschäftsführer bei der Windwärts Energie GmbH. „Zudem wird es vermehrt familiäre Verpflichtungen gegenüber der älteren Generation geben. In den ersten Jahren wurden jeweils individuelle Absprachen mit den einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern getroffen. Mit der zunehmenden Mitarbeiterzahl entstand aber immer stärker der Bedarf, konzeptionell übergreifende Lösungen für die Vereinbarkeit von beruflichen und familiären Aufgaben zu entwickeln.“ Im Focus war dabei, das kreative Potenzial der hoch motivierten und spezifisch qualifizierten Beschäftigten im Unternehmen durchgängig und langfristig zu sichern. Es bestand der Wunsch nach einem Konzept, das die Balance der Lebensbereiche Beruf und Familie berücksichtigt und dabei die Mitarbeiter und das Unternehmen auf längere Sicht gleichermaßen zufrieden stellt. Im Herbst 2004 entschied sich die Windwärts Energie GmbH daher zur Teilnahme am Audit Beruf und Familie.

Das Audit Beruf & Familie, das auf Initiative und im Auftrag der Hertie-Stiftung entwickelt wurde, ist ein Managementinstrument zur kontinuierlichen Verbesserung einer familiengerechten Personal-politik. Dabei werden bereits umgesetzte familienbewusste Maßnahmen begutachtet sowie Potenziale aufgezeigt und konkrete Zielvereinbarungen getroffen, die auf die jeweiligen Rahmenbedingungen des Unternehmens zugeschnitten sind. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Prozesses erhalten die Unternehmen und Institutionen das Grundzertifikat zum Audit Beruf & Familie. Nach drei Jahren nehmen sie an einer Re-Auditierung teil, die das Erreichte auswertet und Impulse für eine Weiterentwicklung der jeweiligen familiengerechten Personalstrategien setzt.

Bereits vor Beginn des Auditierungsprozesses gehörten familienbewusste Maßnahmen bei der Windwärts Energie GmbH zur gelebten Unternehmenskultur. So bestehen diverse Angebote für den Wiedereinstieg von Beschäftigten während und nach der Inanspruchnahme der Elternzeit. Zu den bereits vorhandenen Maßnahmen gehören auch individuelle Teilzeitlösungen. Derzeit arbeiten je drei Mütter und Väter aus familiären Gründen in Teilzeit. Aufbauend auf diesen Erfahrungen sollen bei der Windwärts Energie GmbH die bereits vorhandenen Lösungen konzeptionell erweitert sowie neue Ziele umgesetzt werden. „Wir verstehen uns bei Windwärts in mehrfacher Hinsicht als zukunftsorientiertes und nachhaltig agierendes Unternehmen“, ergänzt Sylvia Reckel, die bei der Windwärts Energie GmbH für die Umsetzung der Ziele im Audit Beruf & Familie verantwortlich ist. „Bereits unser Unternehmenszweck beinhaltet mit dem Ausbau erneuerbarer Energien die Entwicklung nachhaltiger und generationsübergreifender Perspektiven. Die Teilnahme am Audit Beruf und Familie stellt nicht nur eine notwendige Reaktion auf den unternehmensinternen Bedarf dar, sondern leistet auch einen gesellschaftlichen Beitrag zu einer familienbewussten und zukunftsorientierten Arbeitswelt.“

Die Windwärts Energie GmbH mit Sitz in Hannover realisiert eigene Windenergie- und Photovoltaikprojekte im In- und Ausland und übernimmt Fremdprojekte in unterschiedlichen Planungsstadien. Bisher wurden 65 Windenergie- und 7 Photovoltaikanlagen in 14 Beteiligungsfonds mit einer Gesamtleistung von 98 Megawatt in Betrieb genommen.