Solarfest im Solarpark Altötting/Oberkastl

15. Juni 2010 - 14:18 Uhr
    Photovoltaikmodule einer Freilandanlage

Einweihung der Photovoltaikanlage auf der Graminger Höhe

Am 19. Juni feiert die Betreibergesellschaft des Solarparks Altötting/ Oberkastl ein buntes Solarfest zur Einweihung der Freiland-Photovoltaikanlage. Der dritte Bürgermeister der Stadt Altötting, Konrad Heuwieser, wird das Fest um 14.00 Uhr eröffnen. Einwohner aus Altötting und Umgebung sind herzlich eingeladen, einen schönen Nachmittag mit einem Festprogramm für „Groß und Klein“ zu erleben. Am Vormittag des Feststages treffen sich die Eigentümer des Solarparks zu ihrer ersten Gesellschafterversammlung in Altötting.

Slackline-Balancieren, Tanzvorführungen, Torwandschießen und vieles mehr

Das Festprogramm bietet viel Abwechslung: Tanzvorführungen der Jugendgruppe des Trachtenvereins Edelweiß Neuötting sowie des Dance-Duos Anja Grassinger und Sarah Martlmüller garantieren unterschiedlichste Choreographien auf der Festbühne. Und Jan Lukas Krichel wird bei seiner Jonglage nicht nur Bälle durch die Luft tanzen lassen. Bei Jugendpfleger Dieter Prenninger-Hackl von der Organisation ANJAR können Besucher jeden Alters das Balancieren über eine Slackline üben, während die EG-Solar gemeinsam mit kleinen Festbesuchern einen Solarkocher montiert. Im Kinderzelt des Jugendrotkreuzes wird fleißig gebastelt und geschminkt. Solarbausätze und interessante Bücher winken beim Torwandschießen, Solarquiz und Kreiselwettbewerb als Gewinne. Kutschfahrten des Pferdefördervereins Kastl und Führungen durch den Solarpark vervollständigen das Programm, in dem die Musikkapelle Altötting die musikalischen Akzente setzen wird. Für das leibliche Wohl sorgen Kaffee und Kuchen sowie Deftiges vom Grill.

Moderierter Live-Talk zur Solarenergie

Um 16.00 Uhr startet der Live-Talk auf der Festbühne. Der Umweltreferent der Stadt Altötting, Anton Dingl, der zweite Vorsitzende der Initiative ZIEL21, Hans Aigner, und der Unternehmenssprecher der Windwärts Energie, Björn Dosdall, werden die Bedeutung der Solarenergie in den Blick nehmen. Moderiert werden Talkrunde und Bühnenprogramm von Thomas Bittcher, der als freier Journalist unter anderem für die Inn-Salzach-Welle und die Passauer Neue Presse tätig ist.

Alexander Klimm, verantwortlicher Veranstaltungsmanager der Windwärts Energie GmbH, freut sich sehr über das örtliche Engagement für das Solarfest: „Es ist klasse, dass sich so viele Menschen und Vereine aktiv in das Festprogramm eingebracht haben. Ohne diesen Einsatz wäre ein solches Fest nicht möglich.“

116 Anleger produzieren Solarstrom

Der Solarpark Altötting/Oberkastl wurde über einen geschlossenen Fonds finanziert, an dem sich 116 Anleger mit einem Eigenkapitalvolumen von insgesamt 1,35 Millionen Euro beteiligt haben. Die Fondsanleger produzieren damit ihren eigenen Solarstrom, der in das Netz des örtlichen Stromversorgers eingespeist wird. Der prognostizierte durchschnittliche Jahresenergieertrag des Parks liegt bei 2,2 Millionen Kilowattstunden Strom. Rechnerisch deckt die Freiland-Photovoltaikanlage damit den jährlichen Strombedarf von ca. 740 Privathaushalten.

Windwärts Energie GmbH

  • Gründung 1994 mit Sitz in Hannover
  • 75 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Tochterunternehmen in Frankreich, Italien und Griechenland
  • Geschäftsfelder: Entwicklung, Finanzierung und Betrieb von Windenergie-, Photovoltaik- und Biogasprojekten, Initiatorin von Kapitalanlagen im Bereich des nachhaltigen Investments
  • Realisierte Projekte: 124 Windenergie- und 26 Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 218 Megawatt