Neuer Windpark in der Region Hannover am Netz

14. September 2012 - 15:22 Uhr
    Aufbau einer Windenergieanlage im Windpark Pattensen-Hiddestorf

Strom für 3.300 Haushalte

Die Anlagen wurden bereits im August an das Stromnetz angeschlossen. Allerdings befanden sich die Windenergieanlagen bisher noch in einer so genannten Anlaufphase. Nach ca. 300 Betriebsstunden wird jede Anlage noch einmal in vollem Umfang gewartet. Diese Wartungen wurden nun erfolgreich abgeschlossen und alle vier Anlagen laufen wie gewünscht. In den kommenden Tagen werden Windwärts und die beauftragten Bauunternehmen die letzten Wegesanierungen abschließen, so dass Ende September alle Spuren der Bauarbeiten beseitigt sein werden.

Mit der Errichtung der vier jeweils 99,5 Meter hohen Anlagen vom Typ Enercon E 70 E4 kann Windwärts ein kleines Jubiläum feiern. Eine der Anlagen ist die 50ste, die das Unternehmen seit Gründung im Jahre 1994 in der Region Hannover in Betrieb genommen hat. Die anderen drei sind bereits Nummer 51 bis 53. Damit hat Windwärts in seiner Heimatregion insgesamt mehr als 92 MW Gesamtleistung ans Netz gebracht. Die gesamte Stromerzeugung der 13 Windparks entspricht dem Verbrauch von mehr als 50.000 Haushalten.

Die neuen Anlagen wurden entlang der Kreisstraße zwischen den Orten Pattensen und Hiddestorf, einem Ortsteil von Hemmingen, gebaut. Die Bauzeit für das Projekt betrug sechs Monate. Eine Signalbefeuerung der Anlagen ist nicht notwendig, da die Gesamthöhe unter der Grenze von 100 Metern liegt, ab der die Warnleuchten vorgeschrieben sind.

Aktuelle Studie: Strom aus Windenergie so günstig wie aus konventionellen Kraftwerken

In der Debatte um die Energiewende spielen die Kosten der Stromerzeugung eine wichtige Rolle. Das renommierte Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme (ISE) in Freiburg kommt in einer im Mai dieses Jahres veröffentlichten Studie zu den Stromgestehungskosten erneuerbarer Energien zu einem interessanten Ergebnis. Mit Erzeugungskosten von 6,5 bis 8 Cent pro Kilowattstunde liegen Windenergieanlagen an Land (?Onshore?) bereits heute auf dem Niveau konventioneller Kraftwerke. Für die Zukunft sind die Forscher zuversichtlich: Bereits 2016 wird Windstrom günstiger sein als Strom aus Kohle- oder Atomkraftwerken. Auch der Windpark Pattensen-Hiddestorf ist also ein Beitrag zu einer dauerhaft günstigen Energieversorgung.

Über Windwärts Energie

  • Gründung 1994 mit Sitz in Hannover
  • Geschäftsfelder: Entwicklung, Finanzierung und Betrieb von Windenergie- und Photovoltaikprojekten, Initiatorin von Kapitalanlagen im Bereich des nachhaltigen Investments
  • Realisierte Projekte: 143 Windenergie- und 34 Photovoltaikanlagen sowie eine Biogasanlage mit einer Gesamtleistung von 278 Megawatt und einem Gesamtinvestitionsvolumen von 420 Mio. Euro
  • 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Tochterunternehmen in Frankreich, Italien und Griechenland