Beginn der Bauarbeiten für Solarpark Reichersdorf

11. Mai 2012 - 09:17 Uhr
    Luftaufnahme eines Solarparks

Windwärts Energie GmbH errichtet Projekt mit 1,3 Megawatt Leistung in Hengersberg

Jetzt geht's los: In dieser Woche haben die Bauarbeiten für den Solarpark Reichersdorf im niederbayerischen Markt Hengersberg begonnen. Das Projektgebiet liegt etwa 10 Kilometer südöstlich von Deggendorf im Donau-Wald-Gebiet. Die Windwärts Energie GmbH wird dort eine Freiland-Photovoltaikanlage mit einer Nennleistung von ca. 1,3 Megawatt errichten. Pro Jahr wird die Anlage durchschnittlich rund 1,3 Millionen Kilowattstunden Sonnenstrom erzeugen. Das entspricht dem Jahresstrombedarf von mehr als 380 Privathaushalten.

Die Anlage wird bis zum 30. Juni an das Stromnetz angeschlossen, bis dahin sind aber noch einige Schritte notwendig: Es wird eine Unterkonstruktion errichtet, die Kabel müssen verlegt und die Solarmodule angeschlossen werden. Bislang konnte Windwärts ein hohes Tempo vorlegen, was laut Projektleiterin Dagmar Krüger nicht allein am Unternehmen gelegen hat: „Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Hengersberg, die mit dem Vollzug der Bauleitplanung eine zügige Umsetzung des Projektes unterstützt hat“, so Krüger anlässlich des Baubeginns.

Spätestens ab Ende Juni kann dank der Photovoltaik-Anlage der Ausstoß von ca. 1.250 Tonnen CO2 pro Jahr vermieden werden. Für den 1.Bürgermeister Christian Mayer ist das ein wichtiges Argument für das Projekt: „Auch eine kleine Gemeinde wie Hengersberg kann viel für den Klimaschutz tun“, so Mayer. „Daher führen wir zum Beispiel ein Projekt durch, bei dem dank der Nutzung von LED-Leuchten in der Straßenbeleuchtung der Ausstoß von Kohlendioxid reduziert wird. Und wir unterstützen den Bau dieses Solarparks.“

Im Projekt kommen auf einer Fläche von 2,9 Hektar 5.376 Module des Herstellers Canadian Solar zum Einsatz. Der mit den Photovoltaikmodulen erzeugte Gleichstrom wird mittels Wechselrichtern des Herstellers KACO new energy GmbH zu Wechselstrom umgewandelt und in das Mittelspannungsnetz des Netzbetreibers eingespeist.

Über Windwärts Energie

  • Gründung 1994 mit Sitz in Hannover
  • Geschäftsfelder: Entwicklung, Finanzierung und Betrieb von Windenergie- und Photovoltaikprojekten, Initiatorin von Kapitalanlagen im Bereich des nachhaltigen Investments
  • Realisierte Projekte: 139 Windenergie- und 31 Photovoltaikanlagen sowie eine Biogasanlage mit einer Gesamtleistung von 266 Megawatt und einem Gesamtinvestitionsvolumen von 400 Mio. Euro
  • 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Tochterunternehmen in Frankreich, Italien und Griechenland