Beginn der Bauarbeiten für Solarpark Appenweier

19. Oktober 2011 - 15:53 Uhr
    Photovoltaikmodule einer Freilandanlage

1-Megawatt-Projekt auf Konversionsfläche

Der Startschuss für die Anlagenerrichtung ist gefallen: In der vergangenen Woche wurde mit dem Bau der Zaunanlage für den Solarpark in der Gemeinde Appenweier begonnen. Das Projekt liegt im Ortenaukreis rund 70 Kilometer nördlich von Freiburg. Die Windwärts Energie GmbH wird dort gemeinsam mit der Solar Sepp GbR eine Freiland-Photovoltaikanlage auf der Fläche einer ehemaligen Bodenaushubdeponie errichten. Mit einer Leistung von 1,1 Megawatt peak wird die Anlage pro Jahr 1,2 Millionen Kilowattstunden Sonnenstrom erzeugen.

Inbetriebnahme im Dezember

„Im Anschluss an die Errichtung des Zaunes erfolgt der Bau der Unterkonstruktion für die Photovoltaikmodule“, erläutert Stefan Dörner, verantwortlicher Projektleiter der Windwärts Energie GmbH, den Zeitplan. Die Fertigstellung der Anlage und ihre Inbetriebnahme sind für Dezember geplant. „Die Realisierung des Projektes basiert auf einer sehr guten Zusammenarbeit mit der Gemeinde Appenweier und den Grundstückseigentümern“, stellt Dörner fest. „Sehr wichtig ist für uns das Engagement zur Nutzung regenerativer Energie“, betont Bürgermeister Manuel Tabor, er stellt klar: „Mitten in der Ortenau nimmt unser Solarpark eine Vorreiterrolle ein und garantiert unserer Bevölkerung und unserer Wirtschaft einen neuen Energiemix. Dies ist ein wichtiger Baustein für nachhaltige Stromgewinnung.“

Sonnenstrom für 400 Privathaushalte

Im Solarpark Appenweier kommen auf einer Fläche von 1,9 Hektar 4.608 Module des Herstellers Hanwha zum Einsatz. Der mit den Photovoltaikmodulen erzeugte Gleichstrom wird mittels Wechselrichtern des Herstellers SMA zu Wechselstrom umgewandelt und in das Mittelspannungsnetz des lokalen Netzbetreibers eingespeist. Rechnerisch kann die Anlage pro Jahr 400 Privathaushalte mit Sonnenstrom versorgen. Der Umwelt werden durch das Projekt jährlich circa 1.100 Tonnen Kohlendioxid und andere Schadstoffe aus konventionellen Kraftwerken erspart.

Windwärts Energie GmbH

  • Gründung 1994 mit Sitz in Hannover
  • Geschäftsfelder: Entwicklung, Finanzierung und Betrieb von Windenergie-, Photovoltaik- und Biogasprojekten, Initiatorin von Kapitalanlagen im Bereich des nachhaltigen Investments
  • Realisierte Projekte: 135 Windenergie- und 29 Photovoltaikanlagen sowie eine Biogasanlage mit einer Gesamtleistung von 254 Megawatt und einem Gesamtinvestitionsvolumen von 380 Mio. Euro
  • mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Tochterunternehmen in Frankreich, Italien und Griechenland