Betriebsführung

Eine langjährige Partnerschaft für Ihr Projekt

Sind ein Windpark oder eine Photovoltaikanlage errichtet und ans Stromnetz angeschlossen, sollen sie über mindestens 20 Jahre zuverlässig Strom erzeugen. Damit dies gelingt, sind eine gute technische Betriebsführung und regelmäßige Wartungsarbeiten erforderlich. Auch auf kaufmännischer Seite gibt es viel zu tun: Neben dem Buchen und Verrechnen der Stromerträge ist die Optimierung der Betriebsergebnisse eine wesentliche Aufgabe.  

Wir bleiben verantwortlich für:

  • technische Betriebsführung der Anlagen
  • Service und Wartung von Solarparks
  • kaufmännische Betriebsführung und Geschäftsführung der Betreibergesellschaften

Alle Leistungen bieten wir auch Gesellschaften an, die nicht von uns initiiert wurden.


Wir betreuen Ihre Anlagen

Betriebsführung und Wartung

In der technischen Betriebsführung blicken wir auf rund 20 Jahre Erfahrung zurück. Wir überwachen die Anlagen und überprüfen ihren technischen Zustand in Zusammenarbeit mit unabhängigen Sachverständigen.

Zuverlässige Instandhaltung ist eine Voraussetzung für optimale Leistung. Wir warten Photovoltaikanlagen und kümmern uns um Inspektionen.

In der kaufmännischen Betriebsführung übernehmen wir die Verantwortung für die Optimierung Ihrer Betriebsergebnisse und kümmern uns um alle steuerlichen und finanziellen Fragen. Gern übernehmen wir die Geschäftsführung der Betreibergesellschaft.


Fotoreportage

Technische Betriebsführung einer Windenergieanlage

Wer bei Windwärts in der technischen Betriebsführung arbeitet, ist oftmals in luftigen Höhen unterwegs. Grund dafür sind die regelmäßigen Sichtinspektionen der Windenergieanlagen, bei denen Fehler und Mängel frühzeitig erkannt, dokumentiert und behoben werden.

Am Anfang jeder Begehung steht das Anlegen der persönlichen Schutzausrüstung. Ein spezieller Lift bringt den Techniker nach oben, sodass er nur die letzten Meter zur Gondel per Leiter überwinden muss. Im Inneren des Maschinenhauses nimmt er zunächst die mechanischen sowie elektrischen Komponenten in Augenschein und fotografiert und protokolliert eventuelle Mängel. Anschließend geht der Techniker nach draußen: Auf dem Gondeldach überprüft er, ob an Rotorblättern, Flugbefeuerung oder Windmessgerät Störungen erkennbar sind, und auch hier dokumentiert er alles.

Im Nachgang zur Sichtinspektion schickt der technische Betriebsführer das Protokoll an das Wartungsunternehmen, das mit der Behebung eventueller Fehler betraut ist. Das ist in der Regel der Hersteller selbst. Beim nächsten Besuch in einigen Wochen überprüft er dann anhand des Protokolls, ob alle Mängel beseitigt wurden, und sorgt so für den reibungslosen Betrieb der Anlage.


Das könnte Sie auch interessieren

Bei Bratwurst und Bier über einen Windpark reden

Muss es immer die „klassische“ Informationsveranstaltung mit Powerpoint-Vorträgen und hitzigem Austausch von Argumenten und Positionen im Saal der Dorfgaststätte sein, wenn ein Projektentwickler über ...weiter

Pioniere haben Grund zum Feiern

Die ersten von Windwärts geplanten und errichteten Windenergieanlagen sind 20 Jahre alt geworden. Ich bin zum Gratulieren vorbeigefahren und kann davon berichten. weiter

Mächtig gewaltig – Fototermin auf der Großbaustelle im Windpark Coppenbrügge

Als ich Ende 2002 zu Windwärts kam, hatte ich das Glück, gleich eine Windpark-Baustelle besuchen zu können. Damals war das der Windpark Hasede mit vier Anlagen mit einer Nabenhöhe von 85 Metern und ...weiter

Urlaubswetter auf der Baustelle: In Coppenbrügge geht´s voran

So sonnig wie im Juni und Juli kann der Sommer weitergehen. Denn das trockene Wetter kommt nicht nur all jenen zugute, die den Urlaub in Deutschland verleben, sondern auch allen Mitwirkenden am ...weiter