BA+: Teamwork bei Windwärts

29. Januar 2018 - 09:28 Uhr
von Verena Uka
zu  Arbeiten bei Windwärts

„Eine klare und selbstbewusste Präsentation“, lobt Daniel Schmitz, Leiter der technischen Betriebsführung bei Windwärts, die drei Studierenden der Öffnet den Link in einem neuen FensterLeibniz Universität Hannover. Erleichtert nehmen Nele Thomas (BA Biologie), Sarra Lachheb (MA Maschinenbau) und Christos Fotiadis (MA Wirtschaftsingenieurwesen) das Feedback an. Sie haben gerade die Generalprobe für ihre Abschlusspräsentation im Rahmen des Öffnet den Link in einem neuen FensterQualifizierungsprogramms BA+ bei Windwärts absolviert und von den Mitarbeitern der technischen Betriebsführung Tipps für den letzten Schliff für die Abschlusspräsentation an der Uni bekommen. 

Mit dem Öffnet den Link in einem neuen FensterProgramm BA+ können sich Bachelor- und Master-Studierende der Ingenieur- und Naturwissenschaften optimal auf Team- und Projektarbeit im späteren Berufsleben vorbereiten. Kern des Programms sind theoretische und praktische Grundlagen des Projektmanagements sowie ein reales Praxisprojekt in einem Partnerunternehmen. Windwärts ist eines davon.

Ein Kennzahlensystem zur Bewertung der technischen Betriebsführung – nicht die einzige Herausforderung

Nele, Sarra und Christos haben ein Tool entwickelt, mit dem die Qualität der technischen Betriebsführung in einem Windpark bewertet werden kann. Eine gute Grundlage, um potenzielle Kunden davon zu überzeugen, diese Dienstleistung von Windwärts in Anspruch zu nehmen. „Die größte Herausforderung war die Arbeit im Team“, berichtet Christos Fotiadis. „Auf halber Strecke sind zwei Kommilitonen abgesprungen. Die Belastung neben dem regulären Studium war zu groß.“ Nach einem Krisentelefonat mit ihrem Mentor Daniel Schmitz haben die drei sich entschlossen weiterzumachen. „Das war echt, nicht in der Uni, sondern in einem Unternehmen. Wir mussten weitermachen!“, beschreibt Sarra die damalige Situation. „Wir haben uns Meilensteine und Deadlines gesetzt und sind bei der Arbeit richtig zusammengewachsen.“

Auf ihr Ergebnis können die drei Studierenden stolz sein: Das Tool funktioniert und wertet große Datenmengen fundiert aus. „Diese wertvolle Erfahrung nehmen wir ins Berufsleben mit“, schließt Nele die Feedbackrunde ab.

Wir wünschen euch dabei viel Erfolg!


Autorin Verena Uka

Verena Uka

In einem dynamischen Markt, der von stetiger Veränderung gekennzeichnet ist, sei es durch Erfolge oder Krisen, leistet eine gut gesteuerte interne Kommunikation einen entscheidenden Beitrag zum Unternehmenserfolg. Bei Windwärts pflegen wir eine Unternehmenskultur, die durch Transparenz, Wertschätzung und Dialog geprägt ist, interne und externe Kommunikation sind eng verknüpft. So sorgen wir dafür, dass wir gegenüber unseren Geschäftspartnern und Stakeholdern authentisch mit diesen Werten auftreten und als Mitarbeiter von Windwärts wahrgenommen werden.

Reizvoll finde ich vor allem die Vielfältigkeit meiner Tätigkeit: persönlich, schriftlich oder über das Intranet, beratend, moderierend oder schreibend begleite ich die internen Prozesse bei Windwärts. Das kann auch mal die Anschaffung einer Kaffeemaschine bedeuten, vor der sich Mitarbeiter nun regelmäßig treffen. Ich freue mich darauf, einen Teil meiner Arbeit in unserem Blog auch nach außen sichtbar zu machen..



 

 

Kommentare

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

- Pflichtfeld